RSS 2.0

Aktuelles

Das Thema Trojaner ist wieder aktueller denn je!

Mittwoch, 02.12.2015  |  Permalink  |  Sicherheit

Trojaner können auf die verschiedensten Arten Schäden anrichten: Meistens installieren sie sich unbemerkt auf Ihrem PC und verschlüsseln Ordner oder versenden diverse Daten aus Ihrem Netzwerk an Dritte.

Oftmals erfolgt auf solch einen Angriff eine Zahlungsaufforderung. Mit der Zahlung eines bestimmten Betrages soll man über unbrauchbar gemachte Daten wieder verfügen können. Diese Art von Attacken nennt man „Ransomware“, benannt nach dem englischen Wort für Lösegeld (ransom).

Bei der Erpressung mit Trojanern werden Kriminelle immer raffinierter. Dank der Möglichkeit diverser Online-Zahlungssysteme, Geldbeträge binnen kürzester Zeit unter geringem Aufwand zu versenden, wird eine Erpressung auf diese Art und Weise noch einfacher. Zudem werden die Kriminellen immer raffinierter! Die Zeiten, in denen man solche Mails noch an gebrochenem Englisch und allgemein plumper Aufmachung erkennen konnte, sind vorbei. Heutzutage analysieren Kriminelle Websites von diversen Unternehmen und nutzen die dort aufgefundenen Informationen um die eigenen Mails so vertrauenswürdig wie nur möglich zu gestalten. Ob Sie dann eine präparierte Website über einen Link in der E-Mail aufrufen oder über einen Mailanhang Zugang zu Ihrem System gewähren, ist egal. In diesem Moment wird Ihr System infiziert.

Seit Anfang 2015 hat beispielsweise die Ransomware „CryptoWall“ auf diese Weise finanzielle Schäden von über 300 Millionen US-Dollar verursacht.

Man kann sich jedoch vor Trojanern schützen, wenn man etwas aufmerksam und vorsichtig ist:

  • Achten Sie auf die Herkunft der E-Mail! Öffnen Sie niemals Links oder Dateianhänge von einem unbekannten Absender!
  • Öffnen Sie niemals Dateianhänge mit unüblichen Endungen! Diese sind beispielsweise .exe, .vbs, .pdf.exe, .jpeg.exe usw.
  • Halten Sie Ihre Antivirensoftware aktuell und prüfen Sie im Zweifelsfall Ihre Mails und Dateien mit einem Anti-Malware-Tool
  • Halten Sie Ihr System auf dem neuesten Stand! Installieren Sie Regelmäßig Windows Updates, aber auch Aktualisierungen für Adobe Flash, Java etc.
  • Denken Sie an regelmäßige Datensicherungen!

Sollten Sie feststellen, dass Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Opfer eines solchen Angriffs geworden sind, bewahren Sie Ruhe! Trennen Sie das Gerät von Ihrem Netzwerk (durch Abziehen des LAN-Kabels oder Trennen der W-LAN-Verbindung) und melden Sie das Problem Ihrem IT-Verantwortlichen oder Ihrem IT-Dienstleister.